Geänderte Öffnungszeiten!

Neuigkeiten

Während der anstehenden Sommerzeit ändern wir wegen Umstrukturierungen unsere Öffnungszeiten.

Das beliebte Frühstück zieht auf Euren Wunsch auf den Sonntag um. Von 11 bis 15 Uhr könnt Ihr bei uns schlemmen.

Der Mittagstisch bleibt wie gehabt: Wir bieten täglich wechselnde, immer frisch zubereitete Gerichte an, dazu unsere bekannten sudanesischen Falafel.

Freitag Abends öffnen wir von 18 bis 24 Uhr, es gibt Drinks, gute Musik und die Stühle im Aussenbereich laden zum gemütlichen Genießen der letzten Sonnenstrahlen ein.

Montag – Donnerstag:   12:00 – 15:00
Freitag:                               12:00 – 15:00 + 18:00 – 24:00
Samstag ist Ruhetag
Sonntag:                            11:00 – 15:00

10. Juni: 2. Barcamp vom MetropolSolar

Uncategorized

Ein Barcamp ist eine Un-Konferenz. Das übergeordnete Thema legen wir vorher fest, den genauen Inhalt und Ablauf nicht. Im Prinzip kann jeder zu einem Thema, das ihn interessiert oder zu dem er sich besonders auskennt, einen Vortrag vorschlagen. Die TeilnehmerInnen entscheiden am Tag des Barcamps, welche Vortragsthemen in welcher Reihenfolge dran kommen. Im Vordergrund stehen inhaltlicher Austausch und das Knüpfen von Kontakten.

Damit wir planen können, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Für MetropolSolar-Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei.

Herzliche Grüße,

Daniel Bannasch
Geschäftsführender Vorstand

MetropolSolar. Seit 2006 Netzwerk für 100% Erneuerbare Energien. Bürger. Kommunen. Mittelstand. Politik. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Solarpreis 2015. Für unsere wirtschaftlich und parteipolitisch unabhängige Arbeit sind wir dringend auf Spenden, Zuschüsse und Mitgliedsbeiträge angewiesen.

MPS Energie Institut
MetropolSolar Rhein-Neckar e.V.
Talstraße 57
68259 Mannheim

Tel: 06 21/85 57 93
Mobil: 06 21/86 36 78 88
info@metropolsolar.de

www.metropolsolar.de
www.mps-energie-institut.de

29. Mai: Bernd Köhler: Konzert zur Demokratie und Arbeiterbewegung

Veranstaltung

Konzertabend zur Kultur und Geschichte der Demokratie- und Arbeiterbewegung in und um Mannheim

Bernd Köhler schreibt:

„In Mannheim werde ich am 29. Mai einen Konzertabend zur Kultur und Geschichte der Demokratie- und Arbeiterbewegung in und um Mannheim geben. Es ist der zweite Tag einer demokratischen SPURENSUCHE die unter dem Begriff POLITISCHE RADREISE angeboten wird, was konkret Zweierlei meint: Sportliches und nachhaltiges Erkunden von Landschaft und andererseits Austausch und Kommunikation über deren Geschichte. Ein sinniges Konzept, das ich gerne unterstütze. Infos zur Radreise die vom 28.05. – 03.06.17 durch die Pfalz und Nordbaden geht FINDET IHR HIER > https://politische-radreisen.de/ – ES GIBT NOCH FREIE PLÄTZE !“

Für Euch wichtig: Natürlich könnt Ihr auch nur diesen Abend teinehmen. Wir freuen uns auf euch!

29. Mai, 20-22Uhr im Café COHRS, Lange Rötterstraße 60

11. Mai: Das queere französische Chanson – “Vous qui passez sans me voir”

Veranstaltung

“Vous qui passez sans me voir” – das queere französische Chanson
Charles Trenet, Lara Fabian, Juliette, Jean-Claude Pascal, Coccinelle, Gribouille… – in der Welt des französischen Chansons findet man jede Menge Kreative, die nicht der heterosexuellen Norm entsprechen. Interpretierende, Komponierende und Schreibende, die unsere Ohren und Seelen verwöhnen. Die einen offen anders, die anderen eher versteckt. Die einen mit klaren Aussagen in ihren Texten, die anderen mit Andeutungen. Das Duo fleur bleue entführt das Publikum in die musikalische Emotionalität unseres Nachbarlandes und unterstützt das Verständnis mit Einsichten in berührende Schicksale und mit deutschen Übersetzungen.

Das Programm wurde Februar 2016 für die Austellung im Stadtmuseum Ludwigshafen „Vom anderen Ufer? Lesbisch & schwul, BTTIQ* in Ludwigshafen” zusammengestellt und wird am 11. Mai zu ersten mal in Mannheim präsentiert.
http://www.fleurbleue.de/index.html

fleur bleue, mit Florence Launay (Stimme) und Gudrun Eymann, (Akkordeon)

Eintritt: 10€, erm. 8€
Resrvierungen bitte unter: 0162 49 27 234

9. Mai: Mehr Unterstützung für queere Geflüchtete in Mannheim!

Veranstaltung

Mehr Unterstützung für queere Geflüchtete in Mannheim!

Unter dieser Titel findet am 09.05.2017, 19.30 Uhr eine gemeinsame Veranstaltung von TT2 und dem CSD Rhein Neckar e.V. im COHRS Lange Rötter Str. 60 68167 Mannheim statt.

Dabei wollen wir auf die Situation von queeren Fluechtigen aufmerksam machen und am Beispiel der Stadt Dresden und dem Land Sachsen deutlich machen, wie hier eine positive Unterstützung queerer Flüchtlingsarbeit Aussehen kann.

Dazu haben wir Herrn Roland Zenker vom CSD Dresden zu Gast, der gleichzeitig Landeskoordinator Sachsen für queere Geflüchtete ist.
Viele queere Geflüchtete sind nicht nur vor Kriegsgewalt geflohen, sondern auch vor homophober Gewalt, was auch durch Berichte von Greueltaten an Homosexuellen durch die Terrororganisation IS sehr deutlich wurde. Gerade auch aus jetzigen Berichten über Verfolgung von Homosexuellen in Tschetschenien machen das deutlich.
Sie möchten hier so leben und lieben können, wie sie sind, begegnen aber oft, wenn Ihre sexuelle Orientierung offensichtlich wird, auch hier Gewalt. Deshalb ist es notwendig, für queere Flüchtlinge solcher Gewalt gegenüberstehende Einrichtungen zu schaffen, in denen sie diskreminierungsfrei Leben können. Gerade eine Städt wie Mannheim als weltoffene Stadt, die auch eine vielfältige LSBTTIQ Community hat, hat bessere Möglichkeiten, queere Geflüchtete zu unterstützen als andere Orte, an denen die queeren Geflüchteten isoliert und unerkannt leben müssen.

Informationen zum CSD Rhein-Neckar e.V.

Die Demonstration wird am 12. August 2017 in der Innenstadt von Mannheim stattfinden.

Die CSD Demonstration in Mannheim ist die größte Veranstaltung für mehr Toleranz und Akzeptanz in der Metropolregion Rhein-Neckar. Der Trägerverein CSD Rhein-Neckar e.V. ist nicht kommerziell tätig, sondern verfolgt ausschließlich gemeinnützige Interessen. Der Verein verfolgt hierbei unter anderem die folgenden Ziele:
– weiterer Abbau der Diskriminierung von nicht-heterosexuell lebenden Menschen in der Bevölkerung durch Förderung von Toleranz und Akzeptanz
– Bereicherung des kulturellen Lebens in der Rhein-Neckar-Region
– gesundheitliche Aufklärung und Prävention, besonders in Bezug auf sexuell übertragbare Krankheiten
– Geben von Impulsen im politischen Dialog.

6.Mai: Barcamp von MetropolSolar

Uncategorized

Ein Barcamp ist eine Un-Konferenz. Das übergeordnete Thema legen wir vorher fest, den genauen Inhalt und Ablauf nicht. Im Prinzip kann jeder zu einem Thema, das ihn interessiert oder zu dem er sich besonders auskennt, einen Vortrag vorschlagen. Die TeilnehmerInnen entscheiden am Tag des Barcamps, welche Vortragsthemen in welcher Reihenfolge dran kommen. Im Vordergrund stehen inhaltlicher Austausch und das Knüpfen von Kontakten.

Damit wir planen können, ist eine Anmeldung zwingend erforderlich. Für MetropolSolar-Mitglieder ist die Teilnahme kostenfrei.

Herzliche Grüße, Daniel Bannasch (Geschäftsführender Vorstand)

MetropolSolar. Seit 2006 Netzwerk für 100% Erneuerbare Energien. Bürger. Kommunen. Mittelstand. Politik. Ausgezeichnet mit dem Deutschen Solarpreis 2015. Für unsere wirtschaftlich und parteipolitisch unabhängige Arbeit sind wir dringend auf Spenden, Zuschüsse und Mitgliedsbeiträge angewiesen.

MPS Energie Institut
MetropolSolar Rhein-Neckar e.V.
Talstraße 57
68259 Mannheim

Tel: 06 21/85 57 93
Mobil: 06 21/86 36 78 88
info@metropolsolar.de

www.metropolsolar.de
www.mps-energie-institut.de

Uli Valnion: Ein Abend für Pete Seeger

Uncategorized

Uli Valnion spielt Ein Abend für Pete Seeger


If I had a hammer, Sag mir wo die Blumen sind, We shall overcome, u.u.u.. wird der Sänger und Liedermacher an dem Abend spielen und singen.


Er wird von Willi Brausch am Kontrabass begleitet.

Eintritt frei, Spenden erwünscht.

Da der Platz im COHRS begrenzt ist, empehlen wir rechtzeitige Reservierung.
Telefonnummer: 0621 336 521 58. Die Plätze werden dann bis 18:50 reserviert.

 

19. Mai Lesung: Wer die Saat hat, hat das Sagen

Veranstaltung

WER DIE SAAT HAT, HAT DAS SAGEN

Die Auswahl an Obst-, Gemüse- und Getreidesorten wird
kleiner: In den letzten 100 Jahren sind etwa 75 Prozent unserer
Kulturpfl anzen verloren gegangen. Ihre Samen werden von
den großen Saatgut-Konzernen nicht mehr verkauft. Wie
können Bauernhöfe und Gärtnereien wieder selbst bestimmen,
welche Sorten sie anbauen? Anja Banzhaf liest aus ihrem Buch
„Saatgut – Wer die Saat hat, hat das Sagen“. Sie zeigt, wie
findige Querköpfe ihr eigenes Saatgut vermehren, alte, fast
ausgestorbene Sorten austauschen und eine bereichernde
Vielfalt an Obst und Gemüse ernten.
Termin: 19.Mai, 19:00
Veranstalter: Attac Mannheim / Anja Banzhaf
Ort: Café COHRS, Lange Rötterstraße 60
Dauer: Zwei Stunden
https://www.mannheim.de/sites/default/files/page/11765/ma_artenvielfalt_programm_2017_digital.pdf (Veranstaltung Nummer 1)